Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Ich persönlich faste zweimal jährlich und habe damit über Jahre sehr gute Erfahrungen gesammelt.   

 
   

Sowohl im Frühling, als auch im Herbst bin ich schon Wochen vorher in der Energie der Vorfreude auf diese besonderen Zeiten des Jahres.
 
Zu beiden Jahreszeiten fasziniert mich immer wieder auf's Neue, dieses enorme Freiheitsgefühl,
welche sich durch den Verzicht auf Nahrung einstellt und diese gigantische Klarheit des Geistes und des Gewahrseins.
     

 

 

  

    

 
Im Frühling genieße ich das Gefühl, nach der langen Zeit des bayerischen Winters, 
die Leichtigkeit des SEINs tief und intensiv zu erleben.

Beim Fasten im Frühling freut sich der Körper darauf,
sich von den Nahrungsrückständen der weniger gesunden Winterversorgung zu befreien,
die in den beheizten Räumen eingeatmeten Schadstoffe auszuräumen und Platz im System für den Schwung des Sommers zu machen.

Ähnlich dem Frühjahrsputz, bei dem der "Staub des Winters" rausgekehrt wird,
reinigen wir bei Fasten & Stille das ganz Körper-Geist-Seele-System von all den eingestaubten Energien der letzen Monate/Jahre.

Das über die Wintermonate auf Hochleistung gelaufene Immunsystem freut sich über die Entgiftung des Körpers,
um sich selbst besser regenerieren zu können und Fehlprogramme zu korrigieren.

Die lichtvollen Energien des Frühlings fließen in ein gereinigtes System schneller und intensiver ein
und entfalten auf diesem Weg ihre heilsame Wirkung mit mehr Kraft und Dynamik.

Wer die Erscheinung einer Frühjahrsmüdigkeit kennt, wird die heilvolle Erfahrung machen,
dass für einen durch Fasten & Schweigen geklärten Körper Antriebslosigkeit ein Fremdwort ist.

 

* Frühlingsfasten *

Frühlingsputz kehrt die Trägheit des Winters aus und befreit die natürliche,
Dir innewohnende Lebensenergie
Erwachen neue Energien auf allen Ebenen können deutlich intensiver und schneller erwachen

 

 

 

 

Im Herbst genieße ich es, mich aus der Aktivität des Sommers be-SINN-lich auf die Ruhe des Winters vorzubereiten und
gereinigt und gestärkt der kalten Jahreszeit zu begegnen.

   Durch das Heilfasten wird das Immunsystem gestärkt.
Dies ist ein besonders hilfreicher Nebeneffekt dieser Jahreszeit, da das Immunsystem in den kalten Monaten besonders gefordert ist.
Viele Menschen erleben dadurch, eine deutlich gesündere und lebendigere Herbst- und Winterzeit.

Wer mit einem frisch gereinigten Körper in diese bewegungs- und lichtärmere Zeit geht,
wird diese deutlich mehr genießen können und gesund daraus hervorgehen.

Das Herbstfasten empfiehlt sich auch deshalb, weil sich so der "Winterblues" oder die "November-Depression",
welche viele Menschen immer wieder erleben, erst gar nicht zu Wort meldet.

Vor der Winterzeit ist es hilfreich, nochmals "auszumisten", was an Unnützem im Inneren angesammelt wurde.
Ballast abwerfen und Dinge der Vergangenheit loslassen, um mit möglichst wenig Altlasten den Winter zu genießen.
Die schon etwas ruhiger werdende Zeit im Herbst ist ideal geeignet, durch Fasten & Schweigen
die Psyche von den alten Schlacken zu befreien, bevor sie aus dem Gleichgewicht gerät.

Durch Fasten & Stille im Herbst, wird Körper, Geist und Seele noch einmal durchgeputzt.
Der Stoffwechsel wird durch die Entgiftung aktiviert, 
so dass sich der Körper auch in den darauf folgenden kalten und dunkleren Monaten stabil und fit anfühlt.

Das Herbst-Fasten schenkt Körper, Geist und Seele einen gesunden Energieschub für die "dunklere Jahreszeit".  

 

* Herbstfasten *   

Ballast fallen lassen einfach und leicht ... wie die Blätter im Herbstwind
Regeneration  ist die Fähigkeit des Organismus Verlorengegangenes und Defektes zu ersetzen

 

 

  

Ich freue mich auf eine gemeinsame Zeit des Fastens und Schweigens.

 

  

    

 

Sommerfasten . Winterfasten

Grundsätzlich sind alle Jahreszeiten für eine Fastenzeit geeignet.
Im Hochsommer könnte jedoch für den fastenunerfahrenen Körper die Sommerhitze zu verstärkten Kreislaufproblemen führen.
Im Winter friert der Körper durch das fehlende Verdauungsfeuer deutlich mehr, als dies auch in den Übergangsmonaten möglich sein kann.
Der Hochsommer und der Tiefstwinter kann das Fasten zu einer großen Herausforderung werden lassen.
Das muss nicht sein ... dafür hat uns Gott Frühling und Herbst geschenkt :-) 
  

 

 

 

 

     

 

  Frühlingsfasten . Frühlings-Fasten . Fasten im Frühling

Herbstfasten . Herbst-Fasten . Fasten im Herbst